01.06.2017

Carl Geisel über die Zukunft als Privathotelier in München, die Modernisierung des Familienportfolios und die Luxus-Residenz BEYOND

Fiona Brutscher schreibt als Redakteurin über Reise, Mode, Design und Kultur. Für sie ist wahrer Luxus immer auch nachhaltig.

Carl Geisel – Privathotelier in München

Wie ein Dinosaurier sieht Carl Geisel absolut nicht aus. Mit Turnschuhen und modischer Brille zum leger offen getragenen Sakko gibt er eine sehr zeitgemäße Version des stattlichen Hoteldirektors ab.

Trotzdem zieht er beim Treffen im Münchner Königshof die Urzeit-Riesen zum Vergleich heran: „Hoffentlich geht’s uns Privathoteliers nicht wie den Dinosauriern, dass wir irgendwann vom Aussterben bedroht sind.“ Schon mit dem nächsten Satz wird deutlich, warum den Privathotels Geisel dieses Schicksal erspart bleiben dürfte: „Tradition geht nicht ohne Innovation. Wenn wir uns nicht in irgendeiner Weise weiterentwickeln, dann hätten wir schon lange keine Tradition mehr, dann wären wir einfach nicht mehr da. Man kann das Gute aus den alten Zeiten mitnehmen, aber man muss sich auch den neuen Aspekten offen zeigen.“

Drei Brüder führen Geisel Privathotels in die Zukunft

Stephan, Michael und Carl Geisel, Geisel Privathotels © Thomas Haberland
Stephan, Michael und Carl Geisel, Geisel Privathotels © Thomas Haberland

Diese Verbindung von Tradition und Innovation ist nicht nur philosophische Theorie, sondern wird gerade eindrucksvoll in die Praxis umgesetzt. Mit mehreren aktuellen Projekten machen sich Carl, Michael und Stephan Geisel daran, die Zukunft des Familienunternehmens zu sichern. Momentan sind die Brüder teilweise „mehr Bauherren als Hoteliers“, während sie auf drei Baustellen gleichzeitig an der Modernisierung und Erweiterung des Portfolios arbeiten. Im altehrwürdigen Hotel Excelsior werden fast 70 Zimmer neu gestaltet, mit der Schwabinger Wahrheit entsteht ein „Hybrid-Hotel, eine Mischung aus Komfort mit Budget-Elementen“ – und dann wäre da noch das unübersehbare Vorzeige-Objekt, das im August in prominenter Lage am Marienplatz eröffnet.

Die Luxus-Residenz BEYOND by Geisel soll zum Aushängeschild des Unternehmens werden, so der Bauherr, bevor die nächste Baustelle eröffnet wird: „Am 31.12.2018 gehen im Königshof die Lichter aus und es dauert gute drei Jahre, bis wir wieder eröffnen. Deswegen tun wir momentan viel, um unsere verschiedenen Häuser auf den Stand zu bringen. Danach wird der neue Königshof* wieder unser Aushängeschild, aber bis dann läuft noch viel Wasser die Isar hinunter. Es ist eine große Aufgabe.“

Luxus-Residenz für München: BEYOND by Geisel

Luxus-Residenz BEYOND by Geisel © Marc Oeder
Luxus-Residenz BEYOND by Geisel © Marc Oeder

Schon die ersten Visualisierungen und Pläne für das ambitionierte BEYOND zeigen ein Luxus-Objekt, das dem Zeitgeist gerecht wird und gleichzeitig der Tradition verpflichtet bleibt. Carl Geisel erklärt das Konzept hinter der kleinen Zimmerzahl, angeordnet um einen offenen Wohnbereich mit Wohnküche und Weinlounge mit Panoramafenstern: „Wir wollen den Gästen das Gefühl geben, bei einem guten Freund zu Besuch zu sein. Sie können sich wie zu Hause fühlen, selbst an den Kühlschrank gehen, wenn sie Hunger oder Durst haben. Der normale Bedarf ist komplett im Zimmerpreis inkludiert. Sie können sich aber auch bedienen lassen und wissen, dass ihre Gastgeber jederzeit zur Verfügung stehen, wenn es um Tipps für die Stadt oder spezielle Arrangements geht. Die Nutzung der öffentlichen Bereiche ist unseren Gästen vorbehalten. Man ist also entweder für sich oder auch unter sich mit den anderen Gästen.

Das ist die Zukunft. Es muss casual und unkompliziert sein, auch wenn die Produkte hochwertig und preislich im hohen Preissegment angesiedelt sind. Der persönliche Kontakt steht auch ganz groß im Vordergrund. Wir wollen nicht nur eine Schlafstätte anbieten, sondern die Gäste unterstützen bei ihren Planungen, und es soll immer ein Ansprechpartner da sein, der sich um alles kümmert. Der Service muss im Vordergrund stehen, und zwar der persönliche Service.“

Zeitgemäßes Hotelkonzept für die Gäste der Zukunft

Luxus-Residenz BEYOND by Geisel © Marc Oeder

Neben anspruchsvollen Gästen aus aller Welt hat Carl Geisel für das BEYOND auch eine ganz spezielle Zielgruppe im Blick: „Gerade wenn man ein traditionelles Produkt wie den Königshof hat, muss man sich auch anderen, jüngeren Gästegruppen öffnen. Eigentlich müssten die Kinder unserer langjährigen, treu verbundenen Gäste langsam bei uns aufschlagen. Das BEYOND spricht diese Zielgruppe natürlich mehr an. Unter anderem durch das viele Reisen wissen sie, was Qualität ist. Sie suchen die Exklusivität, aber nicht mehr das ganz klassische Hotel-Produkt. Sie möchten in die Destination eintauchen, Gleichgesinnte treffen, Gespräche führen, die sie bereichern. Diese Menschen muss man abholen, alleine aufgrund der Tatsache, dass diese Generation auch exorbitant erben wird und finanziell deutlich unabhängiger ist.“

Mit der langjährigen Erfahrung als Privathotelier, der über hundertjährigen Tradition des Familienunternehmens und dem richtigen Blick für die Zeichen der Zeit ist Carl Geisel offenbar bestens gewappnet, auch eine mögliche Eiszeit in der Hotellerie unbeschadet zu überstehen.

*Header-Foto: Visualisierung des Neubaus, Hotel Königshof München, Geisel Privathotels

Luxus-Residenz BEYOND by Geisel © Marc Oeder

Erfahren Sie mehr über Hotelkonzepte für Millennials und Generation Z bei Deutschlands Luxuskonferenz!

>> Ihr Ticket für den Luxury Business Day <<

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken