Luxuriös heiraten

Ausgefallene Feste auf höchstem Niveau zu verwirklichen lag Nadine Metgenberg schon länger. Dann begann die Hamburgerin „Fine Weddings“ zu starten und inszeniert seitdem absolute Traum-Hochzeiten, bei denen Paare luxuriös heiraten. Kein Wunder: Events zum Eheversprechen werden weltweit immer aufwändiger geplant.

Kann man sagen, dass luxuriös heiraten boomt – auch in Deutschland?

Es ist zwar noch nicht zu vergleichen mit den Hochzeiten zum Beispiel in Amerika oder in arabischen Ländern, aber ja, der Trend geht dahin. Hochzeiten werden immer aufwändiger geplant. Und werden dementsprechend teurer. Mit Fine Weddings & Parties GmbH sind wir ja in einer Nische unterwegs, in der Geld nicht der limitierende Faktor ist sondern Zeit. Unsere Kunden geben für ein tolles Fest gerne Geld aus, hinterfragen die Kosten aber auch.

Luxuriös heiraten

Wie entwickelt sich der Markt?

Zum Markt allgemein: Der Hochzeitsmarkt ist ein spannender, boomender Milliardenmarkt. Und er wächst kontinuierlich um ca. 5 bis 6 Prozent. In Deutschland finden pro Jahr über 400.000 Hochzeiten statt. Tendenz steigend. Statistisch gesehen, geben Paare rund 10.000 Euro für ihre Hochzeit aus. Und das Produkt „Hochzeit“ wird immer komplexer. Das Brautpaar kann heute aus einer ganz anderen Fülle an Dienstleistern schöpfen als noch vor 5 oder 10 Jahren. Und Social Media spielt eine Schlüsselrolle, denn eine Braut in Berlin sieht heute quasi in Echtzeit, wie in Sydney, New York, Mailand und Kapstadt geheiratet wird. Neben den großen Fashion Weeks gibt es mittlerweile eigene Bridal Fashion Weeks. Hier finde ich persönlich sehr spannend, den Erfolg libanesischer oder israelischer Designer zu beobachten.

Welche Trends prägen die luxuriösen Hochzeiten heute besonders?

Was ich beobachten kann, gerade für den Luxusbereich, sind drei Trends, die sich in den vergangenen Jahren abgezeichnet haben: Zum einen hat sich die Dauer der Feierlichkeiten geändert. Wurde früher nur einen Tag lang gefeiert, sind es heute drei. Für uns heißt das normalerweise: eine Hochzeit dauert von Freitag bis Sonntag. Wir planen also nicht ein, sondern drei Events. Freitags ist die Ankunft und das Get-Together der Hochzeitsgäste, samstags die Trauung, das Gala Dinner und die anschließende Party, sonntags der Brunch und die Verabschiedung.
Zum anderen werden die so genannten Destination Weddings immer beliebter: Hochzeitsfeiern außerhalb des eigenen Heimatortes. Beliebte Ziele sind dafür Italien, Spanien oder Frankreich. Dadurch, dass wir international breit aufgestellt und Teil von EPIC sind, einem internationalen Netzwerk von professionellen Event- und Hochzeitsplanern, verfügen wir überall über die besten Kontakte. Auch wenn unser Firmensitz in Hamburg ist, die meisten Hochzeiten organisieren wir tatsächlich im Ausland bzw. außerhalb Hamburgs. Dass ein Hamburger eine Hamburgerin in Hamburg heiratet, ist bei uns die große Ausnahme. Und was wir noch feststellen, ist ein deutlicher Rückgang von kirchlichen Trauungen. 2 von 3 Kunden wählen eine freie Trauung.

Was inspiriert die Hochzeitspaare besonders?

Vor allem die Bräute sind viel auf Instagram und Pinterest unterwegs, um sich Inspirationen zu holen. Das merkt man. Zum Beispiel ist das Lichtermeer, wie es bei Influencerin und Unternehmerin Chiara Ferragni (16,4 Millionen Follower) beim Hochzeitsdinner von Event-Designer Vincenzo Dascanio inszeniert wurde, aktuell gefragter denn je. Diese Lichtinstallation hat sogar einen eigenen Insta-Account bekommen und in der Branche weiss jeder, was gemeint ist, wenn man von „The cave of lights“ spricht. Für den Luxus-Bereich gilt nach wie vor: Unsere Kunden wollen ein Fest, das mühelos wirkt und zeitlose Eleganz widerspiegelt. Die besondere Herausforderung ist auch, der hybriden Gästeschar gleichermaßen ein tolles Fest zu bereiten, so dass sich jede Persönlichkeit und jeder Geschmack gut aufgehoben fühlt.

Zu den Zahlen: Was lassen sich Ihre Auftraggeber eine luxuriöse Hochzeit kosten?

Im Schnitt geben die Brautpaare 10.000 Euro für eine Hochzeit aus. So das Statistische Bundesamt. Klar sieht es da im Luxus-Bereich anders aus. Da gibt es nach oben hin kaum Grenzen. Es gibt zwei Löwenanteile im Budget: ein Drittel entfallen auf Logis und Catering, ein weiteres Drittel auf Blumen und Dekoration. Das restliche Drittel teilen sich dann je nach Größenordnung der Veranstaltung zehn bis 20 weiteren Gewerke, die an einer Hochzeit beteiligt sind.

Wie viele Mitarbeiter beschäftigt Fine Weddings bei einem großen Hochzeits-Event?

Unser festes Kern-Team on location am Hochzeitswochenende besteht immer aus einem Team aus sechs eingespielten Mitarbeitern. Hinzu kommen dann noch die externen kreativen Partner, die für konkret für diese Hochzeit engagiert wurden. Das können mehr als 30 Gewerke sein, so dass am Ende des Tages hinter und vor den Kulissen auch mal 130 Menschen vor Ort arbeiten. – und es galt für uns, jederzeit den Überblick über alle zu behalten, diese zu koordinieren und dafür zu sorgen, dass genügend Crew Catering bereitsteht. (Lacht.)

Worin besteht die besondere Kunst, Menschen zu diesem Anlass gerecht zu werden, die ein relativ hohes Niveau gewöhnt sind?

Eine Hochzeitsfeier sollte authentisch rüberkommen – das Brautpaar soll strahlen vor Glück, jeder soll sehen, wie sehr sie sich lieben. Das Fest wird unvergesslich bleiben, wenn es besonders war. Dazu gilt es folgende fünf goldene Regeln zu beachten: Der Gast darf nicht frieren, schwitzen, oder hungern, er darf nicht durstig sein und sich nicht langweilen. Der Begriff Luxus definiert sich in diesem Kontext übrigens nicht über das Budget – sondern als die Freiheit, genau das tun zu können, wonach einem zu dem Zeitpunkt ist.

Welche ausgefallenen Wünsche und Ideen durfte Fine Weddings schon umsetzen?

Da gab es so einige. Aber besonders war wohl die Hochzeit, bei der wir anstatt eines Zeltes eine Orangerie aus Glas und Stahl auf eine große grüne Wiese im Nirgendwo aufgebaut haben. Hier brauchte es natürlich auch fließend Wasser und ausreichend Strom. Und die Orangerie bekam ein Fundament und Wände und Decke aus Glas. Nachts sah man in einen Himmel aus hängenden Gärten und Sternen. Als wir kamen, war da eine grüne Wiese. Und als wir gingen, war da wieder eine grüne Wiese. Zum Glück gibt es wunderschöne Fotos von diesem Wochenende. Sonst würde ich selbst denken, dass das nur ein Traum war. Aber ein wunderschöner.

Wie sieht Ihr Traumauftrag aus?

Die Hochzeit von Grace Kelly hätte ich gerne designt und konzipiert. Ein Traumauftrag ist es, wenn er von Traumkunden kommt. Die gibt es auch im wahren Leben. Das sind die Kunden, die mir vertrauen und die sich einlassen können, auf den monatelangen Prozess der Hochzeitsplanung. Und die am Ende in vollen Zügen ihr Fest genießen, weil sie wissen, wir halten ihnen den Rücken frei und reichen ihnen ein Glas knackig kalten Champagners in genau der richtigen Sekunde.

Nadine Metgenberg, Gründerin von FINE WEDDINGS & PARTIES

Nadine Metgenberg, 1975 geboren, ist die Gründerin von FINE WEDDINGS & PARTIES und als erste und einzige deutsche Hochzeits- und Eventplanerin berechtigt, offiziell als EPIC-Member aufzutreten. Sie beherrscht drei Sprachen (Deutsch, Englisch, Spanisch) und hat vier Kinder. In ihrer großen Familie wurden Spaß und Feiern schon immer sehr Ernst genommen, und so wurde aus ihrer Passion plötzlich eine Profession. Zu Fine Weddings geht es hier: https://fine-weddings.de

Fotos: Zuzu Birkhof https://www.zuzubirkhof.com/de; Interview: Freya Matthiessen und Karen Cop // Datum: 22.8.2019