30.04.2017

Automesse Shanghai setzt auf elektrische Zukunft der Automobilität

Fiona Brutscher schreibt als Redakteurin über Reise, Mode, Design und Kultur. Für sie ist wahrer Luxus immer auch nachhaltig.

Chinesische Elektroauto-Startups, spektakuläre Studien, visionäre Konzepte und innovative Showcars boten diese Woche bei der Automesse Shanghai einen Ausblick auf die Zukunft der Automobilität. Im Gegensatz zur Detroit Auto Show und dem Genfer Salon setzt die Industrie in China im großen Stil auf Elektromobilität.

Die Themen der Auto Shanghai 2017 – alternative Antriebssysteme, autonomes Fahren und Connected Cars – gaben die Marschrichtung vor und die Autohersteller folgten. BMW und Daimler waren unter den deutschen Firmen, die nicht nur eigene E-Modelle anbieten, sondern auch Elektroautos vorstellten, die mit lokalen Partnern für den chinesischen Markt entwickelt wurden.

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Automobilität

Noch im Januar wirkte der Trend zu riesigen, spritschluckenden SUVs bei der Detroit Motor Show wie vorauseilender Gehorsam auf die rückwärtsgewandte Energiepolitik des neuen US-Präsidenten. Im März beim Genfer Auto Salon herrschte dann mit Mittelklasse- und Kleinwagen ein Pragmatismus, der zu den unsicheren Zeiten in der europäischen Politik passt. In Shanghai dagegen spürt man die starke Hand des Staats, der die elektrische Zukunft der Automobilität mit Gesetzen, Subventionen und Infrastruktur-Investitionen forciert.

Bild: BMW i8 Protonic Frozen Yellow Edition

Diskutieren Sie mit Branchen-Insidern über die Zukunft der elektrischen Automobilität.

>> Tickets für den Luxury Business Day online kaufen <<